Feuersalamander

Halbtagestour

Safari im sonnenverwöhnten Afrika kann doch JEDER!

 

Für diese Tour musst du dich auch schon mal in den Matsch schmeißen, denn hier kommt es auf Augenhöhe an!

Belohnt wird man dafür mit einzigartigen und individuellen Bildern von Deutschlands schönstem und seltensten Amphib, dem !!!FEUERSALAMANDER!!!

Auch die Erdkröte und viele weitere aquaphile Kriecher gibt es im verwunschenen Naturschutzgebiet zu entdecken. Ein weiteres Highlight ist der Schwarzspecht, der durch die Bäume huscht.

Dauer:

 

Schwierigkeitsgrad:

 

 

 

 

 

Ausrüstungsempfehlung:

 

Mindestteilnehmerzahl:

 

Termine:

 

Preise:

 

Buchung:

 

Treffpunkt:

Halbtagestour (6h)

 

leicht - mittel

Körpereinsatz ist gefragt! Bei Tieraufnahmen muss man oft auf Augenhöhe kommen, jedoch mögen es Amphibien nass, sehr nass. Wasserfeste Kleidung, oder Badehose/-anzug (wem es gefällt) ist hier ein muss. Wir steigen zwar in keine Gewässer, aber der Boden und die Vegetation werden uns beim richtigen Wetter nicht rocken lassen. Das Gelände selbst ist nicht anspruchsvoll, aber es geht doch das ein oder andere mal bergauf - bergab.

 

Stativ, Taschenlampe, Blitz mit Diffusor, Makroobjektiv, Weitwinkelobjektiv mit kurzer Naheinstellgrenze

 

3 - 6 Personen, auf Anfrage auch 1-2 Personen mit Aufpreis

 

 regulär an Wochenenden von Mai-September; nach Absprache andere Termine möglich

 

159,- € p.P. inkl. Frühstück in Bioqualität!

 

Schreib mir einfach hier, oder rufe mich ab 18:00 Uhr an unter 0170 117 2858 an!

 

06:00 Uhr; Autohof Holzland beim Hermsdorfer Kreuz A4


Verhaltensregeln:

Da Amphibien sehr empfindliche Wesen sind, möchte ich auf meinen Touren ein paar Verhaltensregeln festlegen.

 

Allgemeine Regeln:

  • Jegliche Art von Müll wird wieder mitgenommen. Das zusätzliche Aufsammeln von Müll, den wir hoffentlich nicht auffinden ist freiwillig.
  • Den Tieren wird nicht nachgestellt.
  • Den Weg der Tiere nicht blockieren.
  • Die Tiere werden nicht angefasst.
  • Wenn ein Tier gestört wirk, zurückziehen. Soweit darf es aber gar nicht erst kommen. Eine Einweisung zum eigenen Verhalten und dem Verhalten der Tiere gibt es vor jeder Tour.

Amphibienbezogene Regeln:

  • Vor Tourbeginn werden die Wanderschuhe/Gummistiefel gereinigt und desinfiziert, um das einbringen von Pathogenen in den Lebensraum der Tiere zu verhindern. Wir betreten zwar keine Gewässer, aber Vorsicht ist besser als Nachsicht.
  • Die Tiere werden nicht angefasst. Falls sich ein Tier in einer Notsituation befinden sollte und berührt werden muss, geschieht dies nur durch den Tourguide mit neuen Gummihandschuhen.
  • Blitzgeräte werden nur auf sehr geringer Stufe und mit Diffusor genutzt. Vor der Nutzung erst den Tourguide fragen, ob die Einstellung stimmt.

Nähere Infos zum Umgang mit Amphibien gibt es hier vom NABU.